machineering.com
My machineering

Warum ohne die Virtuelle Inbetriebnahme heute nichts geht

16/12/2019

Warum die Virtuelle Inbetriebnahme heute so entscheidend ist

Die klassischen Inbetriebnahmen mechatronischer Anlagen können erhebliche Kosten und Zeitaufwände verursachen, wenn diese nicht so laufen wie gedacht – und das tun sie selten. Werden zugesagte Spezifikationen nicht erreicht oder Fristen nicht eingehalten, drohen Streit mit verärgerten Kunden, Vertragsstrafen sowie nachträgliche, teure Anpassungen der Anlage. Das muss nicht sein.

Mit einer virtuellen Inbetriebnahme mithilfe einer Simulation können Sie vieles davon vermeiden und sogar noch Zeit und Geld sparen.  Mit Lösungen für Visualisierung und Simulation können die Kosten für die Inbetriebnahme um bis zu 75% gesenkt und die Qualität von mechanischen Komponenten, der Elektrik sowie der Elektronik vorab sichergestellt und auch verbessert werden.

In einem 4-Punkte-Plan zeigen wir auf, warum sich eine virtuelle Inbetriebnahme lohnt und welche Aspekte entscheidend sind.

1. Realitätsnahe Simulationen inklusive Materialfluss

Analysieren Sie Ihre geplanten Konstruktionen im virtuellen Betrieb inklusive Materialfluss. Sie können den Einfluss von verschiedenen Kinematiken, Komponenten und Code-Änderungen an den Steuerungen direkt im Modell beobachten (MiL/SiL) und so die optimale Lösung für Ihr Modell finden. Zusätzlich können im simulierte Modell unter Hinzunahme von realen Daten die Auswirkungen verschiedener Anlagenzustände auf den Materialfluss analysieren.

2. Je früher die Korrektur, desto geringer die Kosten

Vielleicht der größte Vorteil der virtuellen Inbetriebnahme: Fehler können früh – bereits im simulierten Modell – erkannt werden. Somit kann die Konstruktion oder Programmierung relativ einfach, schnell und ohne große Folgenkosten angepasst werden. Und: Auch die Korrekturen können direkt im virtuellen Modell getestet werden – statt sie mit „heißer Nadel“ direkt zu implementieren und so neue/andere Fehler zu riskieren.

3. Zufriedenere Kunden bleiben Ihnen länger treu

Inbetriebnahmen gelten als „Momente der Wahrheit“ – mit großem Einfluss auf die Projektbewertung und Zufriedenheit des Kunden. Eine virtuelle Inbetriebnahme minimiert Ihre Risiken und lässt die Inbetriebnahme vor Ort deutlich schneller und reibungsloser verlaufen. Kurzum: Die virtuelle Inbetriebnahme schafft zufriedenere, treuere Kunden.

4. Schneller Return-on-Investment

Die Lizenzkosten für die machineering-Software und den Prozess der virtuellen Inbetriebnahme sind vergleichsweise gering, der Hebel auf Kosten und Kundenzufriedenheit bei der Inbetriebnahme aber enorm.

Lassen Sie sich jetzt von unseren machineering-Experten rund um die Virtuelle Inbetriebnahme beraten. Wir helfen bei Auswahl und Implementierung der Software und unterstützen Sie dabei, die vorgeschaltete virtuelle Inbetriebnahme als Quality Gate in Ihre Entwicklungsprozesse und Projektplanungen einzubinden.

Weiterführende Artikel

Produktinformationen

iPhysics Broschüre

Studie

Klare Potenziale durch eine virtuelle Inbetriebnahme

Verwandte Themen:

17/11/2020

Besonders in der Pharma- und Medizintechnik sind die Anforderungen an eine VIBN hoch. Um so mehr ist der Einsatz von geeigneten Simulationstools eintscheidend.

11/11/2020

Exkurs über verschiedene Abgrenzungen und Sichten auf einen digitalen Zwilling.
de_DE
en_GB de_DE

Was suchen Sie?