machineering.com
My machineering

Simulation von Feldbussystemen mit der mFieldBox

20/01/2020

Für die Feldbusemulation stellen wir den Anwendern die Field Box 1 für Profinet IO, Ethernet/IP oder EtherCAT zur Verfügung. Mit der Simulationssoftware industrialPhysics wird die Field Box 1 zur Anbindung von einer oder mehreren Steuerungen über den nativen Feldbus genutzt.  Sie ist sofort einsatzbereit dank der einfachen Handhabung über ein Web-Interface. Der große Vorteil gegenüber der klassischen virtuellen Inbetriebnahme ist, dass für die Feldbussimulation keine Ressourcen des Simulations-Rechners genutzt werden müssen. Die komplette Feldbussimulation wird extern in der Field Box geleistet. Somit entfallen Änderungen an der SPS, die bisher zusätzlich den ComTCP-Client implementieren musste.

In der Rest-BUS-Simulation werden Nachrichten von (zum Teil) noch nicht real im Netzwerk vorhandenen Steuerungen nachgebildet. Auf diese Weise können diese unkompliziert und zügig getestet werden, ohne dass der komplette BUS aufgebaut werden müsste. Die damit erreichte Echtzeitfähigkeit wertet die Simulationsmodelle noch weiter auf. Denn: Simulationsmodelle können so punktgenau und garantiert in einem individuell vorgegebenen Zeitrahmen berechnet werden.

Die Field Box 1 – Echtzeitfähigkeit via Plug and Play

Die Field Box kann entweder direkt auf dem Schreibtisch oder auch als Test Rack mit Anbindung an eine reale Steuerung eingesetzt werden. Angebunden an die Simulationssoftware industrialPhysics wird die Field Box 1 lediglich via Plug and Play mit dem Rechner bzw. der Steuerung verbunden und ist sofort einsatzbereit.

An industrialPhysics sind zahlreiche Steuerungen namhafter Hersteller standardmäßig angebunden. So lassen sich im Zuge der Feldbusemulation auch virtuelle Steuerungen anbinden, verschiedene Optionen testen und schon im Vorfeld die passende Steuerung identifizieren, bevor die virtuelle Inbetriebnahme mit der realen SPS durchgeführt wird.

Wir arbeiten mit Steuerungsherstellern wie beispielsweise Siemens, Beckhoff, B&R oder Schneider Electrics. Doch nicht nur die klassischen Steuerungen, sondern auch Robotersteuerungen von Kuka, Mitsubishi oder Stäubli und Antriebe namenhafter Hersteller sind an industrialPhysics angebunden. In unserer Steuerungsbibliothek finden Anwender eine große Auswahl an virtuellen Steuerungen – passend für jede Anlagenplanung.

Mehr zum Beitrag erfahren?

Produktinformationen

iPhysics Broschüre

Studie

Klare Potenziale durch eine virtuelle Inbetriebnahme

Interesse an einem kostenlosen iPhysics Workshop?
Klare Potenziale durch eine virtuelle Inbetriebnahme!
Verwandte Themen:

23/06/2021

Digital Twins sind fester Bestandteil im Engineering und Produktion. Durch die Kombination von Digital Twins und VR/AR lassen sich neue Dimensionen erreichen.

15/06/2021

Eine Simulation der FTS ist sinnvoll, wenn Unternehmen viele Varianten bereitstellen und einzelne Artikel mit unterschiedlichen Maßen und Gewichten transportiert. Welche weitere Vorteile es bietet, erfahren Sie in diesem Blog.

31/05/2021

Eine Studie von machineering hat ergeben, dass durch den Einsatz einer Simulationssoftware erhebliche Kosten reduziert werden können. Somit auch teure Kundenreklamationen.
de_DE

Was suchen Sie?